Basische Gesichtsreinigung für unreine Haut

basische gesichtsreinigung unreine hautDie basische Gesichtsreinigung ist ein wichtiges Element des ganzheitlichen Konzeptes der basischen Körperpflege und ist besonders bei unreiner Haut zu empfehlen. Sie ist eine perfekte Ergänzung zum Basenbad und einer Basenkur.


Das Durchführen einer solchen basischen Gesichtsreinigung ist einfach und geht schnell, sodass es in jedem Alltag optimal integriert werden kann. Die Reinigung kann bis zu drei Mal in der Woche durchgeführt werden. Von einer zu häufigen Anwendung wird abgeraten, um die gereizte und unreine Haut nicht zu überlasten und um sich nach jeder Reinigung zu generieren.

 

Wozu wird eine Gesichtsreinigung durchgeführt?

Eine Gesichtsreinigung wird vor allem bei unreiner Haut empfohlen, obwohl sie sich auch für andere Hauttypen optimal eignet. Das primäre Ziel ist es für ein strahlendes und rosiges Hautbild zu sorgen. Pickel und Hautunreinheiten sollen verschwinden.


Mithilfe der basischen Gesichtsreinigung werden abgestorbene Hautschüppchen auf der Haut abgetragen, sodass die neuen, frischen Zellen für einen schönen Teint sorgen können. So werden bereits kleine Unebenheiten beseitigt.

Durch den Massageeffekt der Gesichtsreinigung mir einer Gesichtsbürste kann die unreine Haut besonders profitieren. Auf diese Weise werden Talg und Schmutz aus den betroffenen Hautporen und Pickeln herausgezogen. Auch die Durchblutung der Haut wird durch die Bewegung gefördert. Die aktivierte Durchblutung hilft beim Heilungsprozess der entzündeten Hautporen (Pickel) und sorgt für ein lang anhaltend gutes Hautgefühl.

 

banner basische koerperpflege

 

Vorteile der basischen Gesichtsreinigung

Bei unreiner Haut wird die basische Gesichtsreinigung besonders empfohlen. Das liegt daran, dass sich diese das Prinzip der Osmose, also des Ausgleichs, zunutze macht. Das verwendete Pflegemittel hat einen basischen pH-Wert. Beim Auftragen kann dieser den pH-Wert der Haut leicht erhöhen. So wird die Selbstregulierung der Haut aktiviert und gefördert. Sie lernt sich wieder richtig selbst zu befetten. Auch überschüssige Säuren, die zu Unreinheiten und Pickeln führen können, werden aus der Haut ausgeleitet.


Ein weiter Vorteil der basischen Gesichtsreinigung ist die schonend pflegende Wirkung. Basische Kosmetik ist dafür bekannt besonders schonend zur Haut zu sein und diese sanft anzuregen sich selbst zu regulieren. Diese Eigenschaft ist besonders bei trockener Haut sehr hilfreich. Durch die regelmäßige Anwendung der basischen Anwendung auf der Haut wird der pH-Wert leicht angehoben. Da die Haut bestrebt ist ihren natürlichen Wert wieder zu erlangen, wird diese vermehrt Hautlipide produzieren. Diesen Prozess wird Selbstfettung der Haut genannt. Langfristig kann das bei trockener Haut helfen.

 

Was brauche ich für eine basische Gesichtsreinigung?

Für eine basische Gesichtsreinigung braucht es grundsätzlich lediglich ein basisches Reinigungsprodukt. Bereits ein einfaches Gesichtspeeling aus basischem Badesalz kann nur Reinigung des Gesichtes verwendet werden.


Für eine gründliche und ausgiebige Reinigung kann eine Gesichtsbürste verwendet werden. Diese hilft besonders bei unreiner Haut, da die Bewegungen intensiviert werden. In diesem Falle eignet sich eine basische Seife bestens, um eine sanfte Reinigung der Haut zu erzielen.

 

Basische Gesichtsreinigung – so geht’s

Eine sanfte basische Gesichtsreinigung, besonders bei unreiner Haut wird am besten mit einer schonenden basischen Seife und einer weichen Gesichtsbürste verwendet.

 

Vorgehen:

  1. Vor der basischen Gesichtsreinigung werden Schmutz, Make-up und Pflegeprodukte vom Gesicht vollständig entfernt. Am besten wird das Gesicht mit klarem, frischem Wasser abgespült.

  2. Gesicht und Bürste werden mit lauwarmem Wasser angefeuchtet. Hierfür sollte nur frisches Wasser verwendet werden. Die Wärme sorgt dafür, dass sich die Poren auf der Haut besser öffnen und reinigen lassen.

  3. Die basische Seife wird auf der Bürste oder direkt auf dem Gesicht aufgetragen und einmassiert.

  4. Für eine vollständige Gesichtsreinigung wird das Gesicht in drei Zonen eingeteilt. So wird keine Stelle vergessen. Zone eins besteht aus Wange, Nase und Kinn, genauso, wie Zone 2. Die dritte Zone bildet die Stirn und das Nasenbein. Mund- und Augenpartie werden ausgespart.

  5. Die basische Seife wird in kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiert. So werden Hautschüppchen gelöst und Unreinheiten gelindert. Jede Zone sollte ca. 20-30 Sekunden massiert werden.

  6. Anschließend kann die basische Seife als Gesichtsmaske auf dem Gesicht gelassen werden, um etwas nach zu wirken. Nach 10 Minuten kann das Gesicht mit klarem, lauwarmem Wasser abgespült werden.

  7. Nach der Reinigung sollte für eine Weile auf Pflegeprodukte verzichtet werden, um die geöffneten Poren nicht zu verstopfen oder zu reizen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.