Ist ein Entsäuerungsbad das Gleiche wie ein Basenbad?

Basenbad EntsaeuerungsbadDas Basenbad wird in der Literatur auch als "Entsäuerungsbad" bezeichnet.1 Einige Basenbad-Badezusätze tragen auch die Produktbezeichnung „Entsäuerungsbad“, enthalten jedoch die Inhaltsstoffe typischer Basenbad-Badezusätze.

Das Basenbad und das Entsäuerungsbad verfolgen dasselbe Ziel, nämlich Säuren mit Hilfe der Osmose aus Haut auszuleiten. Die Anleitung zur Durchführung von einem Entsäuerungsbad gleicht ebenfalls der Anleitung zur Durchführung von einem Basenbad. Auch im Zusammenhang mit dem Entsäuerungsbad ist mehrfach die Empfehlung zu lesen, dass man pures Natron als basischen Badezusatz verwenden sollte. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, denn Natron kann die Haut ebenfalls anregen, Säuren abzugeben, wenngleich nicht so intensiv, wie ein Basenbad-Badezusatz mit einer sich gegenseitig ergänzenden Mischung von Basenpulvern. Natron wirkt lediglich mild alkalisch, weshalb oft selbst mit großen Mengen Natronpulver nicht der für ein Entsäuerungsbad als optimal geltende pH-Wert um 8,5 pH erreicht werden kann. Ein niedrigerer pH-Wert kann einen geringeren Effekt während dem Entsäuerungsbad zur Folge haben, weshalb man zum Erreichen der gleichen Entsäuerungsleistung wie mit einem qualitativen basischen Badezusatz deutlich mehr Zeit in der Badewanne verbringen muss.2

 

 

1 Dr. med. Michael Worlitschek: Praxis des Säure-Basen-Haushalts: Grundlagen und Therapie. Karl. F. Haug Verlag 2008, S. 82. und Maria Lohmann (Heilpraktikerin): Der Basen-Doktor: Basische Ernährung: gezielte Hilfe bei den häufigsten Erkrankungen. TRIAS 2010, S. 30. und Anita Hessmann-Kosaris (Heilpraktikerin): Die 50 besten Fastentipps: Alles Wichtige auf einen Blick. Droemer Knaur 2009, S. 31.

2 Andrea Hofmann: Basisches Baden - Gesund durch Entsäuerung. Verlag Andrea Hofmann 1. Auflage 2013, S. 78.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.