Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Was bei einem Basenbad beachtet werden muss

Anleitung BasenbadBasenbäder sollen Entspannen und beim Abschalten helfen. Besonders nach einem langen Arbeitstag oder einer stressigen Woche kann ein Bad im basischen Wasser wohltun.

Neben einer kleinen Wellnesseinheit bietet ein Basenbad weitaus mehr, denn auch die Körperpflege kommt hier nicht zu kurz. Diese natürliche Hautpflege kann, besonders in Kombination mit Bürsten und Schwämmen, für ein sanft und rein erscheinendes Hautbild sorgen.

Das Baden hört sich immer sehr einfach an, doch für ein Basenbad braucht es mehr, als nur eine Badewanne mit etwas Wasser. Hier spielen viele Einflussfaktoren zusammen, die beachtet werden sollten, um einen positiven Effekt zu erzielen.

 

Was ist ein Basenbad

Das Hauptziel eines Basenbades ist es die Säure-Basen-Balance sanft zu unterstützen. Dafür sollen überschüssige Säuren aus der Haut in das Badewasser ausgeleitet werden. Dieser Vorgang nennt sich Badeosmose1. Damit das Ausleiten der Säuren aus der Haut gelingt, bedarf es eines Konzentrationsgefälles, welches durch den pH-Wert-Unterschied2 zustande kommt. So können Säuren an das Wasser abgegeben werden, während die Haut im Gegenzug mit Basen versorgt wird.

Die Osmose bewirkt eine Erhöhung des pH-Werts der Haut. Diese hat wiederum das natürliche Bestreben ihren pH-Wert konstant zuhalten und versucht nun den neuen basischen Wert zu neutralisieren, um den alten Wert wiederherzustellen. Um ihr Ziel zu erreichen, produziert die nun basische Haut vermehrt Hautlipide und befettet sich selbst. Diese Eigenschaft ist besonders bei trockener und spröder Haut sehr vorteilhaft.

Für diesen Prozess der Selbstfettung der Haut sind vor allem Dauer und pH-Wert des Basenbades wichtige Einflussfaktoren.

 

Worauf kommt es beim Basenbad an

Für ein Basenbad gibt es viele Einflussfaktoren, welche möglichst genau beachtet werden sollten, um einen positiven Effekt zu erzielen. Die Fragen und Gedanken um das Basenbad fangen bereits vor dem Baden an, denn das perfekte Bad im basischen Wasser beginnt bereits bei der Wahl des richtigen Badesalzes.

Doch hier hören die wichtigen Faktoren nicht auf, denn auch Temperatur und Tageszeit haben großen Einfluss auf die Wirkung des basischen Bades. Um die gewünschte Wirkung zu entfalten, bedarf es der richtigen Anwendung.

 

1 Andrea Hofmann: Basisches Baden - Gesund durch Entsäuerung. Verlag Andrea Hofmann 1. Auflage 2013, S. 49.

2 Andrea Hofmann: Basisches Baden - Gesund durch Entsäuerung. Verlag Andrea Hofmann 1. Auflage 2013, S. 77

 

 

Erfahren Sie hier, was bei einem Basenbad beachtet werden muss:

basenbad produkt badezusatzAuf das richtige Basenbad-Produkt kommt es an! Mehr dazu hier!

Basenbad wie oftWie häufig ein Basenbad durchgeführt werden darf erfahren Sie hier!

tageszeit basenbadMorgens oder Abends – Mehr über die richtige Tageszeit!

Badesalz Dosierung"Viel hilft viel" – Nicht beim Basenbad. Die richtige Dosierung ist wichtig.

dauer basenbadAuf die richtige Dauer kommt es an. Wie lange bleibt man in der Wanne?

Basenbad TemperaturMehr über die richtige Temperatur für ein Basenbad!

basenbad ph wertDer richtige ph-Wert beim Basenbad – Wie er sein sollte, erfahren Sie hier!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen