Basentee selber machen

basentee selber machenBasentee ist ein leckerer Tee aus vielen verschiedenen Kräuterarten. Ob fertig gekauft oder selbst gemacht, um den basischen Tee kommt man bei einer Basenkur nicht herum. Das basenbildende Getränk soll das Säure-Basen-Gleichgewicht unterstützen und dabei dem Gaumen eine Freude bereiten.

 

Basentee wozu?

Das Trinken von Basentee ist Teil des basischen Lebens. Dem basischen Tee werden viele positive Eigenschaften nachgesagt, die man sich einfach zunutze machen kann. In erster Linie unterstützt er die Säure-Basen-Balance, indem er bei des neutralisieren von Säuren unterstützt. Daher ist er bei einer Entschlackungskur, Basenkur und bei der sogenannten Übersäuerung unabdingbar.

Neben der basenbildenden Eigenschaft hilft das heiße Getränk optimal bei der Entspannung. Besonders im Wellness- und Ayurveda-Bereich werden basische Tees gerne gereicht. Wie bereits die Herkunft und Geschichte des Tees verrät, entspannt dieser Körper und Geist.

 

banner basenbad basischer tee

 

Was macht Basentee aus

Basischer Tee hat eine basenbildende Wirkung und ist ein wichtiger Bestandteil der basischen Ernährung. Er besteht aus natürlichen und reinen Kräutern, die eine alkalische Wirkung haben. Hierzu steht eine Vielzahl an basischen Kräutern zur Verfügung, sodass etwas für jeden Geschmack dabei ist.

Der typische Basentee wir aus einer Mischung verschiedener Kräuter hergestellt, aber auch pure basische Kräuter können als Basentee aufgebrüht werden. Am besten sollte im basischen Tee kein Zucker enthalten sein, denn dieser zählt zu den sauren Lebensmitteln. Es sollte auf die reine Kraft der Natur gesetzt werden.

 

Basentee selber machen – Vorteile

Ein großer Vorteil vom Basentee selber machen ist, dass man selbst genau weiß, was drin ist. Fertige Kräutertees bestehen meist aus vielen verschiedenen Zutaten. Es besteht die Gefahr, dass die ein oder andere Zutat nicht den eigenen Geschmack trifft. Wer seinen basischen Tee selber macht, kann diesen ganz nach dem individuellen Geschmack mischen. Auch wird der Geschmack des Tees niemals langweilig, denn die Mischverhältnisse können geändert oder einzelne Kräuter ausgetauscht werden. Zusätzlich kann auf Süßungsmittel verzichtet werden, sodass die puren basischen Kräuter im Tee ihr Aroma und ihren Geschmack voll entfalten können.

 

Basentee-selber machen – Das sollte beachtet werden

Beim Basentee selber machen gibt es einiges zu beachten. Am wichtigsten ist die Qualität der Kräuter. Am besten werden Bio-Kräuter verwendet, denn diese sind natürlich und unbehandelt. Das ist nicht nur gut für das eigene Wohlbefinden, sondern auch noch für die Umwelt und die Arbeiter auf den Bio-Tee-Plantagen.

Besonders wichtig ist es auch, nur das zu mischen, was auch schmeckt. Es sollte nichts erzwungen werden. Von jeder Teemischung sollte daher erst einmal eine kleine Menge gemischt werden, die nach dem Probieren auch in größeren Mengen hergestellt werden kann.

Auf Zucker sollte bei der Herstellung vollständig verzichtet werden. Zucker zählt zu den sauren Lebensmitteln und gehört damit auf keinen Fall in einen basischen Tee. Wer nicht auf einen süßen Zusatz verzichten möchte, kann mit etwas Agavendicksaft oder Honig nachhelfen.


Banner Tea2Be BasischerKraeutertee

 

Tabelle basische Kräuter für basischen Tee

Kräuter haben generell eine alkalische Wirkung, dabei ist die Auswahl der basischen Kräuter für den Basentee sehr groß. Wir haben hier eine kleine, beispielhafte Auswahl an Kräutern zusammengestellt:

 

KrautGeschmack
Brennnesselblätter
Herb-frisch
BrombeerblätterWürzig-herb
PfefferminzblätterFrisch
RosmarinHerb-würzig, leicht harzig
ThymianHerzhaft, herb-würzig
LavendelWürzig, ähnelt Rosmarin
KamillenblütenSüßlich
SchafgarbenkrautLeicht bitter, aromatisch
LindenblütenMild, leicht süßlich
LöwenzahnWürzig, leicht bitter
SalbeiZitrusnote, leicht bitter
IngwerFrisch, leichte Schärfe

 

Unsere Lieblings-Basentee Rezepte

basenbad fussbad zutatenWichtig: Wer basischen Tee selber macht, muss sich nicht auf Rezepte verlassen. Es kann durchaus selbst gemischt und getestet werden, da jeder Geschmack anders ist. Generell gilt: Alles ist möglich, solange es schmeckt!

 

Basentee Rezept – Der Fitmacher

  • 10 EL Brennnesselblätter
  • 3 EL Pfefferminzblätter
  • 1 TL klein geschnittener, frischer Ingwer

Brennnesselblätter ist die Grundlage vieler Basentees. Das liegt an der Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Der Pfefferminztee bringt eine frische und leckere Note in den selbst gemachten basischen Tee. Der Ingwer sorgt für Würze und leichte Schärfe, was dem Tee einen leckeren Geschmack verleiht. Dieser Basentee eignet sich perfekt um frisch und wach in den Tag zu starten.

 

Basentee Rezept – Der All-Rounder

  • 6 EL Brennnesselblätter
  • 5 EL Brombeerblätter
  • 2 EL Löwenzahnblätter
  • ½ TL klein geschnittener, frischer Ingwer

Brennnessel- und Brombeerblätter sind hoch basisch und eignen sich optimal zur Herstellung eines basischen Tees. Löwenzahnblätter verleihen der Mischung eine leckere Würze, wobei der Ingwer für eine leichte Schärfe sorgt. Die selbst gemachte Kräuterteemischung hat einen mild-würzigen Geschmack.

 

Basentee Rezept – Der Süße

  • 8 EL Kamillenblüten
  • 3 EL Lindenblüten
  • 1 TL klein geschnittener, frischer Ingwer

Kamillenblüten und Lindenblüten verleihen dem Tee einen süßlichen Geschmack. Der Inger rundet den Geschmack mit einer leichten Schärfe ab und macht den Tee zu einem Gaumenerlebnis.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.