Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Das Basenbad – eine Wohltat für Jung und Alt

was ist basenbadIn letzter Zeit erfährt das Basenbad geradezu einen Hype und rückt besonders auch in den Fokus von jungen, gesundheitsbewussten Menschen. Bei Beautyjunkies ist das Basenbad beliebt, weil es wertvolle Dienste für die Schönheit leisten kann und den Alterungsprozess verlangsamen soll. Aufgrund der zahlreichen unterschiedlichen Anwendungsgebiete, erfreuen sich heute Jung und Alt gleichermaßen am basischen Baden.

 

Was ist ein Basenbad?

Ein Basenbad kann den Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Körpers sanft beeinflussen und die Haut dazu anregen, sich wieder selbst zu befetten. Außerdem wird durch ein Basenbad das saure Milieu der Haut neutralisiert und die Haut durch gleichmäßiges Abreiben auf sanfte und natürliche Weise gereinigt und angeregt. Durch die beim Basenbad durchgeführten Massage wird zudem das Bindegewebe belebt und besser durchblutet. Die Haut fühlt sich nach einem Basenbad straffer und frisch an. Ein Basenbad kann spielend leicht zu Hause in der Badewanne durchgeführt werden. Wer keine Badewanne hat, kann ein Basenbad alternativ auch als Fußbad durchführen. Um den gewünschten Effekt eines Basenbades zu erzielen, sollte man das ein oder andere einhalten. Wie genau man ein Basenbad durchführen sollte, erfahren Sie hier: Anleitung für ein Basenbad.

 

Das Basenbad als zusätzliche Bauch-Beine-Po-Einheit

Möchte man ein Basenbad richtig durchführen und den gewünschten Effekt erzielen, wird in der einschlägigen Literatur und von verschiedenen Anbietern empfohlen, die Haut alle 15 Minuten mit einem Massagehandschuh oder einer extra dafür vorgesehenen Bürste abzureiben, bzw. abzubürsten. Die Säuren in und auf der Haut erstreben einen Ausgleich des äußerst basischen Badewassers und treten durch Poren und Drüsen nach außen. Diesen Prozess nennt man Badeosmose. Durch das regelmäßige Abreiben der Haut werden die überschüssigen Säuren aus der Haut abgetragen und die Haut sowie das Bindegewebe angeregt und besser durchblutet.

Nicht zuletzt deshalb ist das Basenbad auch als Diät-begleitende (insbesondere während einer hCG-Diät) und anregende Maßnahme bei all denjenigen, die schnell abnehmen und gleichzeitig das schwache Bindegewebe stärken wollen, beliebt. Während dem Fasten kommt das Basenbad ebenfalls unterstützend zur Anwendung.

 

Basenbad – bringt das was?

Zahlreiche Erfahrungsberichte in Internetforen zeigen, dass Menschen, die regelmäßig basisch baden von einer Wirkung für die Entspannung bei Stress und Schönheit überzeugt sind. Unter schönheitsbewussten Menschen gilt das Basenbad als Geheimtipp, um die Durchblutung der Haut zur Beseitigung von Hautunreinheiten für ein rosiges Hautbild zu fördern oder das Bindegewebe durch die begleitenden Massagen zu stärken, um dadurch Cellulite (Orangenhaut) und Polster zu bekämpfen.

Zudem berichten regelmäßige Basenbad-Anwender davon, dass nach regelmäßigem basischen Baden auf zusätzliche Pflegeprodukte wie Lotionen oder Cremes verzichtet werden kann, da sich die Haut selbst befettet und regeneriert. Da das saure Hautmilieu durch ein Basenbad neutralisiert wird und somit geruchsbildenden Bakterien der Nährboden entzogen wird, berichten Basenbad-Fans auch davon, dass sie an sich weniger intensiven Körpergeruch feststellen. Gerade im Fußpflege-Bereich sind basische Anwendungen daher besonders gemocht.

 

Das Basenbad – ein kleiner Kur-Aufenthalt Zuhause

BasenbadDie meisten Menschen lechzen nach Wellness. Ein Basenbad ist für viele Menschen solch eine wohltuende und großartige Erfahrung, dass sie nach dem ersten Ausprobieren basisches Baden als regelmäßiges Ritual in ihren Alltag einbauen. Ein Basenbad kann man selber machen und ohne großen Aufwand Zuhause durchführen.

Aber hüten Sie sich vor typischen Anfänger-Fehlern beim basischen Baden. Um das Osmose-Prinzip zum Entsäuern in einem Basenbad in der Badewanne zu Hause nutzen zu können, bedarf es einem qualitativen Badezusatz (Basenpulver, Basensalz, basisches Badesalz), welcher den pH-Wert des Badewassers in den basischen Bereich bringt und mindestens eine Stunde, besser mehrere Stunden Zeit.

Um durch ein Basenbad den gewünschten Effekt zu erlangen, bedarf es einer gewissen Badedauer. Das Mischungsverhältnis der Bestandteile des für das Basenbad verwendeten Basenpulvers ist ebenfalls wichtig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.6 Leider sind am Markt auch einige basische Badesalze von fragwürdiger Qualität erhältlich, welche sich für ein Basenbad nur bedingt eignen oder aufgrund ihrer Zusammensetzung die gewünschte Wirkung mit Hinblick auf die natürliche Körperpflege verhindern.

 

Das Basenbad und seine zahlreichen Anwendungsgebiete

Viele Menschen nehmen ein Basenbad einfach zur Entspannung und um vom Alltag einfach einmal abschalten zu können. Doch auch die Wirkung eines Basenbades auf die Haut sollte nicht unterschätzt werden. Regelmäßiges basisches Baden neutralisiert die Säuren auf der Haut, belebt die Haut und regt sie zur Selbstbefettung an. Außerdem fördern Massagen, welche begleitend in einem Basenbad durchgeführt werden, die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes und verleihen ihr einen lebendigen und rosigen Teint sowie ein angenehmes Hautgefühl.

 

Das Basenbad als Wunderwaffe?

Das Basenbad kann eine wirkungsvolle Möglichkeit sein, das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers positiv zu beeinflussen. Viele Anwender berichten schon nach dem ersten Mal basischen Badens davon, dass für sie die positiven Effekte deutlich spürbar waren. Eine Umstellung auf eine stressfreiere Lebensweise, eine basische Ernährung und der Verzicht auf konventionelle Körperpflegeprodukte mit säureausscheidungshemmenden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Cremes mit Erdöl und Deo mit Aluminium, können neben regelmäßigen Basenbädern dabei helfen, das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder in Einklang zu bringen.

 

 

Quellen und Belege:

1 Kurt Tepperwein (Heilpraktiker): Jungbrunnen Entsäuerung: Wohlbefinden rundum durch ein harmonisches Säure-Basen-Verhältnis. Arkana Verlag München 2001, 19. Auflage, S. 40.

Basenbad-FAQRund ums Basenbad!
Die WirkungSo funktioniert's!
AnleitungSo wird's gemacht!