Was sind basische Wickel?

Junge Frau mit straffer Haut und Wickel um den UnterleibBasische Wickel, oder vielmehr Wickel im Allgemeinen, gehören zur Kategorie der Wasserheilkunde. Diese wird auch Hydrotherapie genannt. Diese Form der Therapie, ob basisch oder nicht, ist eine der ältesten Anwendungsformen. Früher wurden die basischen Wickel meist nur mit Wasser hergestellt und aufgelegt. Heute jedoch wird der Effekt mithilfe von basischem Pulver verstärkt. Auf diese Weise sollen Säuren schonend aus der Haut ausgeleitet und diese zur Selbstregulierung angeregt werden.

 

Wozu dienen basische Wickel?

Basische Wickel dienen dazu, Säuren aus der Haut auszuleiten und diese sanft zu entschlacken. Durch die sanfte Reinigung entsteht ein weiches und rosiges Hautgefühl, wie bei einem Basenbad. Die Wickel bieten daher eine optimale Alternative zum basischen Vollbad. Besonders wenn keine Badewanne zur Verfügung steht oder keine Zeit für die Mindestbadedauer von 60 Minuten ist. Die basischen Wickel können bei Zeitmangel einfach über Nacht getragen werden. So geht keine Zeit verloren und die Haut kann in Ruhe entsäuern.

Junge Frau mti gepfelgter haut durch basische KörperpflegeZusätzlich werden Selbstfettung und Selbstregulierung der Haut angeregt. Durch den basischen pH-Wert des Wickels und dem Ausleiten der Säuren, entsteht ein basisches Milieu auf der Haut. Da die Haut bestrebt ist ihren pH-Wert konstant zu halten, produziert diese vermehrt Hautlipide, die die Haut befetten. Zusätzlich hilft das basische Milieu gegen unangenehmen Schweiß- und Körpergeruch. Da Bakterien, die der Auslöser für die fiesen Gerüche sind, einen sauren Nährboden benötigen, können sie sich nicht mehr so gut vermehren.

 

Basische Wickel während der Basenkur

Eine Basenkur vereint die Elemente des basischen Lebens. Basische Ernährung und basische Körperpflege spielen dabei eine große Rolle. Um dem Alltag dennoch gerecht zu werden, können zum Schlafen basische Wickel angelegt oder ein basisches T-Shirt getragen werden. Auf diese Weise wird die Basenkur, ohne Aufwand, optimal unterstützt. Die basischen Wickel können an Füßen, Beinen, Armen, Oberkörper, Hals oder sogar am Kopf angelegt werden.

 

teaser banner basenkur

 

Wie werden basische Wickel gemacht?

  1. Zunächst eine basische Lösung herstellen. Dazu 1 TL Basenpulver mit etwa ½ Liter Wasser vermengen.

  2. Ein Baumwollhandtuch in die Schale mit der Lösung geben und darin tränken.

  3. Anschließend auswringen und um die gewünschte Stelle wickeln. Um Umgebung und Möbel nicht nass zu machen, sollte ein trockenes Tuch darüber gewickelt werden.

  4. Nun kann der basische Wickel mindestens 1-2 Stunden einwirken. Der Wickel kann auch einfach über Nacht draufbelassen werden. Allerdings sollte er nicht zu fest gewickelt sein. Am besten auch gut in warme Decken einwickeln und entspannen.

  5. Nach der Einwirkzeit einfach abnehmen und die Haut mit einem sauberen Handtuch trocknen.


TIPP: Für den Oberkörper ist es praktisch, wenn einfach ein T-Shirt in dem basischen Wasser getränkt wird. Anschließend ein Trockenes darüber zeihen. Jedoch sollte es sich um ein Baumwollshirt handeln und nicht um synthetische Stoffe.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.