Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Basisches Deo einfach selber machen

basisches deoWer auf der Suche nach einer Alternative zu normalen Deos ist und generell basisch lebt, sollte es mal mit einer basischen Variante probieren. Basisches Deo ist ein Deodorant, das komplett ohne Aluminium und andere unnötige Zusatzstoffe auskommt. Und das Beste daran ist: Es verringert auf ganz natürliche Art und Weise die Schweiß- und Geruchsbildung und kann zudem auch ganz einfach selber hergestellt werden. Hier ein paar Tipps und Rezepte, wie man ein basisches Deo selber machen kann.¹

Basisches Deo – woraus besteht es?

Basisches Deo, egal ob als Deostift, Spray oder Creme, verändert den pH-Wert der Haut ins Basische genauso wie ein Basenbad. Dadurch wird eine Vermehrung der Bakterien, die normalerweise beim Schwitzen für die unangenehme Geruchsbildung sorgen, gehemmt. So kann der typische Schweißgeruch nicht entstehen und das gesunde Schwitzen, das dem Körper zum Temperaturausgleich dient, wird dabei nicht verhindert. Herkömmliche Deos zielten bisher immer darauf ab, die Schweißbildung komplett zu unterdrücken. Der Körper versucht aber auf diesem Weg, die Temperatur zu senken und Schadstoffe auszuleiten. Nimmt man dem Körper diese Funktion, bleibt zwar der Schweißgeruch aus, es wird aber auch ein natürlicher Vorgang im Körper unterdrückt.

 

Welche Vorteile bietet basisches Deo?

Basisches Deo hat den Vorteil, dass es ohne gesundheitsschädliche Stoffe und Allergene auskommt. Gerade dem Aluminium, das lange in den meisten Deos enthalten war, wird heute eine schädliche Wirkung nachgesagt, sodass viele Hersteller mittlerweile immer mehr aluminiumfreie Deos in den Verkauf bringen. Das basische Hautmilieu, das durch ein basisches Deo entsteht, ermöglicht das Schwitzen weiterhin. Unangenehm riechen muss man damit aber nicht. Basisches Deo ist frei von Parfum, Farb- und Konservierungsstoffen, pflegt die Haut und bietet bis zu 48 Stunden einen wirksamen Schutz. Weiterhin ist es geruchsneutral, sofern keine ätherischen Öle zugesetzt wurden.

 

Basisches Deo selber machen

Basisches Deo kann man einfach selber machen, dafür werden nur wenige Zutaten benötigt. Man braucht Natron, Wasser und ein ätherisches Bio-Öl in beliebiger Duftrichtung, zum Beispiel eignet sich hier ein anregend-frisches Limettenöl oder ein entspannendes Lavendelöl. Natron gibt es in jeder Drogerie oder Apotheke. Es neutralisiert die Säuren, die beim Schwitzen entstehen, was wiederum die Geruchsbildung verhindert. Das Natron wird bei der Deoherstellung einfach in Wasser gelöst und anschließend in eine Sprayflasche oder in einen Deoroller eingefüllt. Wer die empfindliche Haut unter den Achseln zusätzlich noch pflegen möchte, kann dem Deo auch noch Jojoba- oder Aloe-Vera-Öl hinzufügen. Beide halten die Haut geschmeidig und duften angenehm dezent.

Basisches Deo selber machen – Anleitung

Um basisches Deo selber herzustellen, werden 2 TL Natron mit 100 ml abgekochtem Wasser und mit etwa 10 Tropfen Lavendelöl oder einem anderen ätherischen Öl nach Wahl vermischt. Die Flüssigkeit wird anschließend mit einem Trichter in eine leere Sprühflasche eingefüllt. Nun ist das basische Deo fertig zum Aufsprühen.  

Tipp: Ätherische Öle sollten immer nur ganz dezent hinzugefügt werden. In jedem Fall ist ein vorheriges Testen auf der Haut zu empfehlen, da viele Menschen auf ätherische Öle empfindlich reagieren.

¹ http://www.medizinfo.de/ernaehrung/saeuren-basen-haushalt/entstehung_uebersaeuerung.shtml