Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Wie wirken Edelsteine im Basenbad?

edelsteine basenbadEine Vielzahl basischer Badezusätze enthalten als Besonderheit eine meistens sehr geringe Menge gemahlener Edelsteine beziehungsweise Halbedelsteine. Häufig in Basenbad-Badezusätzen zu findende Edelsteinpulver bestehen aus einer Mischung von unterschiedlichen, gemahlenen Edelsteinen wie Achat, Amethyst, Aquamarin (Aqua marine), Aurichalcit (Aurichalcite), Aventurin Quarz (Aventurine), Azurit (Azurite), Bergkristall (Rock crystal), Biotit (Biotite), Bronzit  (Bronzite), Calcit (Calcite), Kassiterit (Cassiterite), Citrin (gelber Quartz bzw. Yellow quartz), Chalcedon, Charoit (Charoite), Dioptas (Dioptase), Dumortierit (Dumorterite), Epidot (Epidote), Fuchsit (Fuchsite), Girasol (Girasol opal), Granat, Grossular (Grossularite), grüner Jaspis (Green jasper), Heliotrop (Heliotrope), Hiddenit (Hiddenite), roter Jaspis (Red jasper), Karneol (Carnelian), Kunzit (Kunzite), Lapislazuli, Lepidolit (Lepidolite), Magnesit (Magnesite), Onyx (Onyx), Peridot (Peridot), Prasem (Prasem), Prehnit  (Prehnite), Rhodochrisit, Rhodonit (Rhodonite), Rhyoliet (Rhyolite), Rosenquarz (Rose quartz), Saphir (Sapphire), Sepiolith (Sepiolite), Milchquarz (Snow quartz), Sodalith (Sodalite), Spinell (Spinel) oder Wollasoniet (Wollastonite).

Der Literatur zufolge sollen diese als Pulver in einem Basenbad angewendet die Ausscheidung unterstützen und einen Effekt bei der Reduktion von Gewicht fördern.1 Die werbewirksame Aussage „Mit Edelsteinpulver“ oder „Mit Edelsteinstaub“ klingt zum einen luxeriös und holt gleichzeitig zahlreiche Anhänger der Überzeugung einer Heilwirkung von Edelsteinen als Heilsteine ab. Das Vorhandensein von Edelsteinen in einem Basenbad-Produkt schlägt sich allerdings auch in einem höheren Preis nieder.

 

Edelsteinen werden unterschiedliche Wirkungen zugeordnet

Tatsächlich wird der Beimischung von pulverisierten Edelsteinen oder Halbedelsteinen beim basischen Baden eine unterstützende Wirkung nachgesagt2, allerdings passen nicht alle Edelsteine mit ihren unterschiedlichen zugeordneten Heilwirkungen der Lehre nach pauschal zu den gesundheitlichen Bedürfnissen aller Basenbad-Anwender. Entsprechend kann theoretisch mit einem falschen Edelstein oder mit einem zum falschen Zeitpunkt im Rahmen von einem Basenbad angewendeter Edelstein die erwünschte Wirkung nicht nur ausbleiben, sondern gegebenenfalls sogar noch eine Verschlimmerung hervorgerufen werden.

Bevor Edelsteine im Basenbad verwendet werden, sollte daher sorgfältig geprüft werden, ob die dem jeweiligen Edelstein zugesprochene Wirkung zum aktuellen Zeitpunkt aus Sicht der Alternativmedizin ein sinnvoller Inhaltsstoff als Basenbad-Badezusatz ist. Alternativ kann man sich bei Bedarf auch einzelne Edelsteine kaufen und diese den aktuellen Bedürfnissen angepasst während dem Basenbad in das Badewasser legen und entsprechend mehrfach verwenden.3 Wird Edelsteinpulver für das Basenbad bevorzugt, dann kann man dies ebenfalls leicht selber mit einer kleinen Steinreibe oder einem kleinen Steinhobel erzeugen. Dabei wird in der Literatur empfohlen, die Edelsteine für das Basenbad so fein wie möglich zu mahlen.4

Eine gute Alternative zu Edelsteinen im basischen Badezusatz ist hochwertige Mineralerde. Diese hat einen positiven Effekt auf die Haut. Je nachdem, welche Bedürfnisse die eigene Haut hat, sollte man darauf achten, ob im Basenbad rote, grüne oder beige Mineralerde enthalten ist.

 

Quellen und Hinweise:

1 Sonja Alkaline: Basisch Baden im Jungbrunnen: Schönheit und Gesundheit erhalten und wiedererlangen durch Badeosmose und Säure-Basen-Praxis. DGBL 3. Auflage 2015, S. 57.
2 Sonja Alkaline: Basisch Baden im Jungbrunnen: Schönheit und Gesundheit erhalten und wiedererlangen durch Badeosmose und Säure-Basen-Praxis. DGBL 3. Auflage 2015, S. 57.
3 Andrea Hofmann: Basisches Baden - Gesund durch Entsäuerung. Verlag Andrea Hofmann 1. Auflage 2013, S. 79 und S. 124.
2 Sonja Alkaline: Basisch Baden im Jungbrunnen: Schönheit und Gesundheit erhalten und wiedererlangen durch Badeosmose und Säure-Basen-Praxis. DGBL 3. Auflage 2015, S. 79.