Den Badewannenüberlauf abdichten – mit der Badewannen-Überlauf Abdeckung entspannt baden

Badewannenüberlauf Abdeckung Beispiel

Wer häufig badet, egal ob in einem Basenbad oder einem herkömmlichen Entspannungsbad, kennt ein Problem mit Sicherheit. Man ist zu groß für die Wanne, ein entspanntes Liegen ist nicht möglich und das Ergebnis der Misere sind frierende Knie, kalte Schultern und ein eisiger Nacken. Das ist alles andere als entspannend. Doch genau das möchten man schließlich mit einem Basenbad erreichen – Entspannung.

Ein Grund für zu wenig Wasser in der Badewanne liegt oft nicht sichtbar hinter der Badewannen Ab- und Überlauf-Vorrichtung bzw. Garnitur. Meist liegt versteckt dahinter oder darunter der Badewannenüberlauf, der dafür sorgt, dass das Badewasser nur bis zu einem bestimmten Pegel steigen kann.

Eine Möglichkeit dieses Problem zu lösen, ist es den Badewannenüberlauf abzudichten.

 

Den Badewannenüberlauf abdichten – so einfach geht’s!

Wer mehr Wasser in der Badewanne möchte, sollte den Badewannenüberlauf abdichten und sich eine dafür vorgesehene Abdeckung anschaffen. Eine Badewannen-Überlauf Abdeckung ist in verschiedenen Farben oder durchsichtigem Material erhältlich, wodurch sie sich optisch in jedes Bad ideal einfügt.

Vor der Verwendung sollte man die Abdeckung über der Ab- und Überlauf-Vorrichtung, die bei den meisten Badewannen an der Seitenwand zu finden ist, gemäß der passenden Gebrauchsanweisung anbringen. Oft werden Abdeckungen mit Saugknöpfen befestigt, sodass die Badewanne ohne Kratzer oder andere Beschädigungen mit mehr Wasser gefüllt werden kann.

Tipp: Achten Sie bei der Verwendung darauf, ob die Abdeckung richtig sitzt und das Wasser daher trotz Abdichten des Badewannenüberlaufs noch ablaufen kann.

 

Was ist der Effekt vom Badewannenüberlauf abdichten?

Badewannenueberlauf abdecken BeispielDie meisten Badewannen sind auf dieselbe Weise ausgestattet. An einer der Seitenwände ist eine Badewannen Ab- und Überlauf-Vorrichtung angebracht, mit der man regeln kann, ob das Wasser abläuft oder in der Wanne verbleibt. Dahinter oder darunter ist der Badewannen Überlauf angesiedelt, der bewirkt, dass die Badewanne nicht überlaufen kann.

So sinnvoll dieser natürlich ist, bringt der Badewannenüberlauf den Nachteil mit sich, dass ca. 10 bis 20 cm – je nach Badewanne – nicht effektiv genutzt werden können. Aus diesem Grund ist man meist nicht vollständig mit Wasser bedeckt, was das Badeerlebnis deutlich schmälert.

Mit einer passenden Abdeckung kann man den Badewannenüberlauf abdichten bzw. einfach nach oben verlagern. Damit gewinnt man einige Zentimeter an Badewasser und Wellnesseinheiten werden nicht durch kalte Knie oder einen Zug im Nacken getrübt.

Wer sich nun fragt, ob nach dem Badewannenüberlauf abdichten die Wanne überlaufen kann, den können wir jedoch beruhigen. Denn eine solche Abdeckung verschließt den Badewannenüberlauf nicht einfach sondern verlagert ihn lediglich um einige Zentimeter nach oben. Das hört sich zwar nach wenig an, ist aber für Bade-Liebhaber entscheidend, was eine Badewannenüberlauf Abdeckung zum absoluten Must-Have für Basenbad-Fans macht.

 

Badewannenüberlauf abdichten – das muss beachtet werden

Grundsätzlich bringt das Badewannenüberlauf abdichten keine Nachteile mit sich. Durch meist weiches Material wie Gummi, kann die Badewanne keine Kratzer oder andere Gebrauchsspuren davontragen.

Man sollte die Badewannenüberlauf Abdeckung jedoch nach dem Gebrauch reinigen, da sich sonst Schmutz- oder Seifenreste darin ablagern können. Hierfür kann man sie einfach mit klarem Wasser auswaschen. Da die meisten Produkte spülmaschinenfest sind, kann man sie hin und wieder auch intensiv reinigen, indem man sie einem Spülgang beifügt.

 

Den Badewannenüberlauf abdichten – so profitieren Sie beim Basenbad

Basenbäder erfreuen sich großer Beliebtheit. Um Säuren aus der Haut zu leiten, sollte ein basisches Bad mindestens 45 Minuten andauern. Hierbei ist es besonders wichtig bequem zu liegen und auch möglichst viel Haut mit Wasser zu bedecken. Muss man aufgrund zu wenig Badewasser ständig darauf achten, dass kein Körperteil aus dem Wasser schaut, ist eine angenehme Position kaum zu finden.

Zudem baden empfiehlt es sich beim basischen baden die Temperatur nicht zu hoch anzusetzen, um den Kreislauf nicht zu belasten. Das führt allerdings mit sich, dass man schneller friert, wenn das Wasser abkühlt. Aus dem Wasser herausschauende Knie und Schultern sind hierbei ebenfalls nicht förderlich.

Die Lösung ist so simpel wie genial, denn einige Zentimeter Badewasser mehr in der Badewanne können bei einem basischen Badeerlebnis schon Abhilfe schaffen. Den Badewannenüberlauf abzudichten ist demnach vor allem für ein tiefenentspanntes Basenbad unentbehrlich.

Tipp: Um ein Basenbad noch angenehmer zu gestalten, bietet sich eine Badewannenablage perfekt an. Mit einem Badewannenbrett können Bücher, ein Tablet oder Snacks und Getränke bequem an der Badewanne platziert werden, um für genügend Unterhaltung zu sorgen.

 

Content Banner Badewannenablage Belisama

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.